Erkennung Konventioneller Sprengstoffe

Eine der wichtigsten Aufgaben der „SDS Holland“ ist das Aufspüren und Erkennen konventioneller Sprengstoffe (auch „NGE“ oder „Blindgänger“ genannt) unterhalb der Wasserlinie. Durch die einzigartige Zusammenarbeit mit „REASeuro“ führt dazu, dass wir mit eines der führenden Unternehmen der Sprengstoffdetektion in den Niederlanden sind. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit kann ein hohes Maß an „Know-how“ auf allen Ebenen gewährleistet werden.

OCE:
„OCE“ steht für die Erkennung von konventionellem Sprengstoff. Durch den ersten und zweiten Weltkrieg wurden eine Vielzahl von konventionellen Sprengstoffen in unseren Böden „zurückgelassen“. Da die Niederlande zu einem großen Teil aus Wasser besteht, ist es nicht verwunderlich, dass ein großer Teil des Sprengstoffes auch in Flüssen und Kanälen, also Wasserstraßen „schlummert“. Bei der Arbeit in einem Umfeld, welches verdächtig ist,ein Bereich mit konventionellem Sprengstoff zu sein, können wir durch verschiedene Aktivitäten das Risiko auf ein Minimum reduzieren, mit diesen konventionellen Sprengstoffen in Berührung zu kommen.

Gesetzgebung:
Nach dem WSCS-OCE, dem branchenspezifische Zertifizierungssystem zur Aufspürung von konventionellen Sprengstoffen, verrichten Taucher, die im Besitz einer OCE-Zertifizierung sind, als Experten die Arbeiten im Bereich des Aufspürens von Sprengstoffen. Wenn ein Taucher unter Wasser im Einsatz ist, ist auch ein Reservetaucher mit der gleichen Zertifizierung gegenwärtig. Das Tauchgang-Team wird über Wasser von einem Senior OCE-Experten unterstützt. Der Senior hat die Einsatzleitung.

„SDS Holland“ hat in ihren Reihen eine Anzahl von Tauchern, die als OCE-Experten und einige die als Assistent-OCE- Experten zertifiziert sind.