Bohrkern

Als Bohrkern bezeichnet man ein zylindrisches Stück Gestein oder Sediment. Diese können entweder aus Grundgestein oder aus konsolidierten Sedimenten entnommen werden. Ein Bohrkern wird mittels eines speziellen Hohlbohrers entnommen, der mit einem Meißel gehalten wird. Dieser wird z. B. in ein Felsgestein getrieben, danach kann dann der Bohrkern einfach aus dem Hohlbohrer entfernt werden. Die typische Länge eines Bohrkerns für Untersuchungen im lockeren Gestein ist normaler Weise 1 bis 2 Meter. Werden längere Bohrkernstücke benötigt, müssen nacheinander unterschied-liche Kerne verwendet werden. Es muss des Weiteren darauf geachtet werden, dass ständig Bohrflüssigkeit zur Kühlung im Bohrloch zirkuliert. Die Kernbohrung ist ein langsamer Prozess und Millimeterarbeit. Insbesondere in härteren Gesteinen kann eine Kernbohrung sehr lange dauern.